Helmut Kramer und Wolfram Wette (Hrsg.):

Recht ist, was den Waffen nützt


Justiz und Pazifismus im 20. Jahrhundert. Berlin 2004.

In diesem Sammelband zeichnen Juristen und Historiker erstmals ein Gesamtbild des Verhältnisses von Justiz und Pazifismus im blutigen 20. Jahrhundert. Im Konflikt zwischen Macht und Freiheit hat sich die Justiz häufig auf die Seite der Machthaber gestellt. Kriegsgegner hatten es nie leicht in einem Land, in dem Soldaten, Militär und kriegerische Gewalt zu den Selbstverständlichkeiten staatlicher Existenz gezählt wurden. "Das bedrückende Ergebnis: Juristen haben vielmehr mit der Entscheidung über Krieg und Frieden zu tun, als man gemeinhin annimmt."

 

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn