Donnerstag 16.2.2017 um 19.00 Uhr

Ort: VHS Braunschweig im Foyer der Alten Waage, Alte Waage 15, Braunschweig
Referent: Jürgen Rose 

Veranstalter: Friedenszentrum BS e.V.

Mehr Macht für die Bundeswehr?
Mehr Auslandseinsätze?
Mehr Werbung für Bundeswehr und Kriegseinsätze?
Mehr Geld für Rüstung? 
Zusammenarbeit von Industrie und Staat
im Rüstungsbereich? 
Bundeswehreinsätze im Innern?
Ist die Bundeswehr das Werkzeug wirtschaftlicher Interessen?

Jürgen Rose*, Publizist und Oberstleutnant i.R., wird sich den Fragen stellen.

Das Weißbuch ist feindbilddominiert und führt zu einer Vorherrschaft militärischer Denkstrukturen. Gefragt sind aber Maßnahmen zur Prävention von Konflikten, sowie  Schritte zur Überwindung dieses Misstrauens – also vertrauens- und friedenstsbildende Maßnahmen, wie sie sich schon in den 1980er Jahren bewährt haben. Jürgen Rose ist im Vorstand des Darmstädter Signals, einem Arbeitskreis der, der Friedensbewegung nahesteht.
In Zusammenarbeit mit Jürgen Rose entstand folgendes Buch:
Erhard Crome (Hg.)  "Ausgedient. Die Bundeswehr, die Meinungsfreiheit und die Causa Rose", Schkeuditzer Buchverlag, 2016

*2007 verweigerte er als erster deutscher Soldat aus Gewissensgründen seine Beteiligung am Tornado-Einsatz in Afghanistan. In zahlreichen Publikationen legt er seine kritische Sicht der Sicherheits-, Verteidigungs- und Außenpolitik dar.

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn