Bericht des Vortrags von Reiner Braun am 17.8.2017 in der VHS in der Reihe "Wege zu einer Kultur des Friedens".

Die amerikanische Airbase Ramstein ist die größte außerhalb der USA und erfüllt mehrere Funktionen:

a) Hier ist das Zentrum des amerikanischen Drohnenkriegs, dem bisher über 15000 Menschen, überwiegend Zivilisten zum Opfer gefallen sind. Der Einsatz ist grundgesetz- und völkerrechtswidrig; die Bundesregierung hätte die Pflicht, den entsprechenden Vertrag zu kündigen, und da sie es von sich aus nicht tut, müsste politischer Druck auf sie ausgeübt werden.

b) Ramstein ist Zentrum der in Europa eingelagerten Atomwaffen. Seit Juli dieses Jahres gilt der Atomwaffenverbotsvertrag, dem sich Deutschland immer noch nicht angeschlossen hat,

c) Weiterhin dient Ramstein der Raketenabwehr, die  uns teuer zu stehen kommt. Es ist außerdem, wie wir durch Snowden wissen, Spionagezentrum.

d) Ein großes Hospital für Kriegsverletzte soll für 1 Mrd € soll gebaut werden, wobei die Bundesrepublik 128 Mill. € zuschießen soll.

e) Außerdem dient es den 52000 US-Beschäftigten und ihren deutschen Hilfskräften als Erholungszentrum.

Reiner Braun, in Braunschweig geboren und aufgewachsen, ist einer der beiden Präsidenten des ältesten Friedensnetzwerks IPB, international Peace Buro, in Deutschland. Er hielt einen ungemein temperamentvollen und mitreißenden Vortrag.

Bezeichnend für seine politische Weitsicht sind seine Konversionspläne für das Gelände der Militärbasis. In dem strukturschwachen Gebiet fehlt der Bevölkerung bisher jede Alternative zur militärischen Nutzung. Er schlägt u.a. touristische Nutzung vor.

Zur Bundestagswahl empfiehlt er folgende Forderungen:

  • Keine 2 % des BSP für die Rüstung, statt dessen Rüstung herunterfahren;
  • Atomwaffenvertrag unterzeichnen, Atomwaffen raus aus Deutschland;
  • Drohnenmorde stoppen
  • Rüstungsexporte stoppen.

 

 

 Helmut Käß, Inge Gerlach