Vortragsreihe Wege zu einer Kultur des Friedens
Donnerstag, 11. März 2021 um 19.00 Uhr

Der Zoom-Vortrag von Prof. Zechlin "Israelkritik gleich Antisemitismus?" wurde mit 69 Teilnehmendenn gut angenommen. In einem lebendigen frei gehaltenen Vortrag gab Prof. Zechlin Beurteilungsmaßstäbe für eine Einschätzung, was Antisemitismus ist und was nicht. Zechlin sprach über die politische Einordnung der Begriffe, und zeigte Brüche in der politischen Haltung der Bundesregierung auf und verwies auf die daraus folgenden Probleme mit der Einschränkung der freien Meinungsäußerung. Eine Übereinkunft in der komplexen Frage gibt es nicht, die Frage wird weiter diskutiert, z.B. auch in der Februarausgabe der Zeitschrift "Blätter für eine deutsche und Internationale Politik". Fragen und Kommentare in der nachfolgenden Diskussionsrunde ergänzten und vertieften den sehr lebendigen und interessanten Vortrag.
 
Zum Nachhören/Nachsehen finden Sie den Vortragsteil auf dem Youtubekanal des Friedenszentrums.

Direktlink: https://youtu.be/IZ2MsDXGf_M
 

Weitere Veröffentlichung in der „Kritischen Justiz“ 1/2021 (Vierteljahreszeitschrift für Recht und Justiz):
Lothar Zechlin, Antisemitismus als Rechtsbegriff. Wann ist Israelkritik antisemitisch und wann nicht?