eine Friedensaktion in Kooperation mit Friedenszentrum, Friedensbündnis BS und der Bewegung Aufstehen
auf dem Kohlmarkt am Samstag, 3.11.2018 um 11.00 Uhr, Motto "abrüsten statt "aufrüsten.

Dort ist ein Stand vom Friedenszentrum und von den BIBS mit einem Lautsprecher, auch für die musikalische Begleitung. 
Bundesweit wird u.a. vom Friedensratschlag und der Kooperation für den Frieden dazu aufgerufen: https://abruesten.jetzt/
Denn in der Folgewoche soll über die Aufrüstung der Bundeswehr beschlossen werden. Und das

  • angesichts der US-Drohung, den INF-Vertrag zuz kündigen,
  • obwohl die Nato an der russischen Westgrenze steht und
  • obwohl die Nato schon über das 10-fache gegenüber den Russen für ihre Rüstung investiert.

Wir müssen diesen Wahnsinn stoppen.

Kommt - möglichst mit zum Beispiel bunten Plakaten und Flyern und vielleicht auch Trillerpfeifen, um zu protestieren.

Theaterstück der Berliner Compagnie über eine syrische Familie
Die Berliner Compagnie gastiert am 22. Oktober um 19.30 Uhr und
am 23. Oktober um 10.30 Uhr im Kulturzentrum Brunsviga, Karlstr. 65

Was im März 2011 als friedlicher Protest gegen eine repressive Diktatur begann, wurde zum blutigsten Konflikt unserer Gegenwart. Der Krieg in  Syrien hat bisher fast eine halbe Million Todesopfer gefordert, 13 Millionen sind auf humanitäre Hilfe angewiesen, die Lebenserwartung ist um 20 Jahre gesunken, 11Millionen wurden in die Flucht getrieben. Die meisten der Geflüchteten fanden im Land selbst oder in den Nachbarländern Aufnahme, Hunderttausende gelangten nach Deutschland. Hier wurden sie von den einen mit Empathie und großem Engagement aufgenommen, von anderen mit Ablehnung, Hass oder gar mit tätlichen Angriffen.

Ein Fotovortrag über Menschen auf der Flucht
Donnerstag 25.10.2018, Beginn 18.30 Uhr
TU Braunschweig, Campus Nord, Bienroder Weg 84, Hörsaal BI 84.2

Der Freiburger Fotograf und Flüchtlingshelfer David Lohmüller ist viel auf der Balkanroute unterwegs, kennt neueste Entwicklungen und weiß die Fluchtursachen darzustellen. Er stellt in seinem einfühlsamen Vortrag die flüchtenden Menschen in den Camps der Route in den Mittelpunkt und rückt so das Augenmerk wieder da hin, wo es hingehört. Anhang.

Veranstalter: AMNESTY INTERNATIONAL in Kooperation mit der TU

Anlässlich der Erinnerung an das Kriegsende im Herbst 1918 organisiert das Friedenszentrum Braunschweig e.V. die Aufführung dieses Filmklassikers "Der Untertan"

Mittwoch 31. Oktober 2018, 19.00 Uhr, Universum-Filmtheater, Neue Straße 8, Braunschweig

Regie: Wolfgang Staudte (1951)

Donnerstag 18.10.2018 um 18.30 Uhr

Vortrag und Diskussion

Referent: Prof. Dr. Werner Ruf

Ort: VHS Braunschweig, Speicher der Alten Waage, Alte Waage 15, Braunschweig
Veranstalter: Friedenszentrum BS e.V., Friedensbündnis Braunschweig

Am 14.9.2018 referierte Prof. Eiichi Kido (Osaka/Japan) an der Ev. Akademie Braunschweig.

Jahrzehnte lang hat sich Japan als „einzige Atombombenopfernation" bezeichnet. Aber dieses Land lehnte den Atomwaffenverbotsvertrag, der am 7. Juli 2017 mit 122 UNO-Mitgliedstaaten angenommen wurde, beharrlich ab. Auch der Verleihung des Friedensnobel-preises an ICAN (Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen) kehrte die Regierung demonstrativ den Rücken.
Ist die Mahnung von Hiroshima und Nagasaki zu Frieden und Abrüstung ausgerechnet in ihrem Heimatland wirkungslos geworden? Kann man diesen Prozess als Diskontinuität oder Kontinuität der Politik Nachkriegsjapans interpretieren?

Hier finden sie sein Vortragsskript.

Vortragsveranstaltung - Mittwoch 26.09.2018 ab 18.30 Uhr

Die politische Reihe der Bildungsvereinigung ARBEIT UND LEBEN „KRISEN, KONFLIKTE, KAPITAL“ - Braunschweiger politische Abende“ beschäftigt sich mit einem der bedeutendsten Jubilare dieses Jahres: Karl Marx.

Referentin: Ulrike Herrmann
Wirtschaftsredakteurin bei der taz und Autorin des Bestsellers „Kein Kapitalismus ist auch keine Lösung: Die Krise der heutigen Ökonomie oder Was wir von Smith, Marx und Keynes lernen können“

Im Anschluss wird das Thema im Gespräch mit Uwe Fritsch, Betriebsratsvorsitzender Volkswagen Braunschweig, vertieft. Eine Publikumsdiskussion rundet die Veranstaltung ab.

Ort: „Wilhelm5“ im Gewerkschaftshaus Braunschweig, Wilhelmstraße 5, 38100 Braunschweig,

Donnerstag 20.9.2018 um 19.00 Uhr

Vortrag und Diskussion

Referent: Dr. phil. Reinhold Lütgemeier-Davin

Ort: VHS Braunschweig, Speicher der Alten Waage, Alte Waage 15, Braunschweig
Veranstalter: Friedenszentrum BS e.V., Friedensbündnis Braunschweig

Wer/welche Gruppe kann sich vorstellen, das Friedenszentrum personell bei diesem Friedens- und Kunst-Projekt zu unterstützen?

stoning-roll.com

Hier dazu ein Bericht in der Peiner Zeitung

Dass der Stein auf seinem Weg nach Berlin (bzw. sogar nach Jerusalem) bis zur Antikriegstag-Kundgebung und zum Umzug am Samstag, 1.9. in Braunschweig wäre, hat leider nicht geklappt, weil z. Zt. der Transport von Peine nach Vechelde "hakt". In Vechelde haben wir eine Anlaufstelle.


Samstag 1.9.2017, Treffpunkt 10.45 Uhr

Unter dem Motto "Keine Kriege, keine Waffen: die Welt will LEBEN LIEBEN LACHEN!"  startet um 11 Uhr ab "Kohlmarkt" ein Friedenszug zum "Antikriegstag"- in Form einer Demonstration - durch die Braunschweiger Innenstadt. Parallel dazu gibt es Infostände und Musik auf dem Kohlmarkt.ca. 12.00 Uhr nach Ankunft des Friedenszuges auf dem Kohlmarkt: Thorsten Stelzner und Diether Dehm

Eine Veranstaltung des Friedensbündnisses Braunschweig
 

Sa 04.08.2018  14.00 - 15.00 Uhr Uhr  DEMONSTRATION

Demonstration im Rahmen der Kampagne „Seebrücke - Schafft sichere Häfen - Stoppt das Sterben im Mittelmeer“

Organisiert wird die Demonstration von der Initiative „Seebrücke Braunschweig“: https://www.facebook.com/seebrueckebs, die zum bundesweiten Bündnis „Seebrücke“ gehört: https://seebruecke.org/wp/

Aufruftext:
"Menschen auf dem Mittelmeer sterben zu lassen, um die Abschottung Europas weiter voranzubringen und politische Machtkämpfe auszutragen, ist unerträglich und spricht gegen jegliche Humanität. Migration ist und war schon immer Teil unserer Gesellschaft! Statt dass die Grenzen dicht gemacht werden, brauchen wir ein offenes Europa, solidarische Städte, und sichere Häfen.
Die Seebrücke ist eine internationale Bewegung, getragen von verschiedenen Bündnissen und Akteur*innen der Zivilgesellschaft. Wir solidarisieren uns mit allen Menschen auf der Flucht und fordern von der deutschen und europäischen Politik sichere Fluchtwege, eine Entkriminalisierung der Seenotrettung und eine menschenwürdige Aufnahme der Menschen, die fliehen mussten oder noch auf der Flucht sind."

Ort: Platz vor den Schlossfassaden, Braunschweig


Freitag, 10. August 2018 - Treffpunkt: ab 20 Uhr

73 Jahre nach dem ersten Atombombenabwurf gedenken wir der Opfer der ersten und hoffentlich letzten nuklearen Massenvernichtungsaktion der Geschichte, durch die im August 1945 die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki verwüstet wurden.

Mit 100.000 leuchtenden Papierlaternen auf dem Fluss Motoyasu gedenken die Einwohner von Hiroshima in jedem Jahr der zahllosen Opfer der Atombombenabwürfe. Die Lichter erinnern heute symbolisch an die vielen Menschen, die bei der Katastrophe verzweifelt im kühlenden Wasser der Flüsse in Hiroshima und Nagasaki Rettung vor dem ‚atomaren Feuer’ suchten.

Beginn des Lichtergangs: 21 Uhr
Hiroshima-Ufer, (nördlich des Staatstheaters, an der Oker) 

Bereits ab 20 Uhr gibt es einen Infostand an der Okerbrücke Jasperallee, Braunschweig

Donnerstag 16.8.2018 um 19.00 Uhr

Vortrag und Diskussion

Referent: Finn Mayer-Kuckuk

Ort: VHS Braunschweig, Speicher der Alten Waage, Alte Waage 15, Braunschweig
 

Veranstalter: Friedenszentrum BS e.V., Friedensbündnis Braunschweig

Es ist 2 Minuten vor 12.
Friedenschaffen ist das Gebot der Stunde.

Anlässlich des Flaggentages der Mayors for Peace und des Gedenktages für das Manifest von Russell und Einstein laden wir ein zu einer Veranstaltung der Friedensbewegung am
Freitag, 6. Juli 2018 - 18.00 Uhr in die Dornse im Altstadtrathaus (Altstadtmarkt), Braunschweig

Die UNO beschloss am 7.7.2017 den Atomwaffenverbotsvertrag (Nuclear Weapons Ban Treaty)
Auch Deutschland muss diesem Vertrag beitreten.
Abzug statt Modernisierung der Atombomben aus Büchel

• Wir wenden uns gegen die Waffenexporte Deutschlands, zumal in Krisengebiete.

• Wir verurteilen die Zustimmung der Bundesregierung zur NATO-Forderung auf Steigerung des
Rüstungshaushaltes auf 2% des BIP. Das entspricht nahezu einer Verdoppelung des bisherigen
Rüstungsetats. Das Geld wird dringend für zivile Zwecke gebraucht!
»Abrüsten statt Aufrüsten«!

Dazu referieren: 
Dr. Elke Schrage, IPPNW, Braunschweig; Yoko Schlütermann, Deutsch-Japanische Gesellschaft, Dortmund
Diskussion mit Kurzbeiträgen geladener Gäste aus Braunschweig, Vertreter und Vertreterinnen unterstützender Gruppen
 
Gleich am Samstag danach, 7. Juli 2018 - 11.00 Uhr,
Kohlmarkt: Kundgebung für Abrüstung und eine atomwaffenfreie Welt


Dienstag 26.6.2018 um 20.00 Uhr auf 104,6 Mhz.

Sendung auf Radio Okerwelle zu unserer Flaggentags-Werbung mit W. Altstädt mit Friedenszentrums-(Vorstands-)Mitgliedern zum "Flaggentag" der Mayors for Peace.

 


Donnerstag 21.6.2018 um 19.00 Uhr

 

Referent: Prof Dr. Anton Latzo

Ort: VHS Braunschweig, Speicher der Alten Waage, Alte Waage 15, Braunschweig
 

Veranstalter: Friedenszentrum BS e.V., Friedensbündnis Braunschweig

Donnerstag 31.5.2018 um 19.00 Uhr

 

Referentinnen: Friederike Speitling und Elke Schrage

Ort: VHS Braunschweig, Speicher der Alten Waage, Alte Waage 15, Braunschweig
 

Veranstalter: Friedenszentrum BS e.V., Friedensbündnis Braunschweig
Mitveranstalter: IPPNW Regionalgruppe Braunschweig

Donnerstag 17.5.2018 um 19.00 Uhr

 

Referent: Jörg Kronauer

Ort: VHS Braunschweig, Speicher der Alten Waage, Alte Waage 15, Braunschweig
 

Veranstalter: Friedenszentrum BS e.V., Friedensbündnis Braunschweig


DAKS-Newsletter Ausgabe 4/2018 Nr. 151 ist erschienen


Themen des neuen Newsletters:

  • Das Global Net – Stop the Arms Trade geht an den Start!
  • SIG Sauer: Staatsanwaltschaft erhebt Anklage
  • Der illegale G36-Gewehrhandel von Heckler & Koch mit Mexiko
  • Bundeswehr und Bundeshaushalt: Wie geht es weiter mit der Bundeswehr?
  • Weiterhin Waffenexporte in die am Jemen-Krieg beteiligten Länder
  • Frieden ohne Waffen? Nein!

Newsletter lesen

Website: DAKS

Das Friedenszentrum unterstützt den Newsletter nun seit 10 Jahren.


Donnerstag 19.4.2018 um 19.00 Uhr

 

Referent: Jürgen Rose - Vorstandsmitglied des Darmstädter Signal - das kritische Forum für Staatsbürger in Uniform

Ort: VHS Braunschweig, Speicher der Alten Waage, Alte Waage 15, Braunschweig
 

Veranstalter: Friedenszentrum BS e.V., Friedensbündnis Braunschweig

Samstag 31.3.2018 Demonstration in der Braunschweiger Innenstadt

Beginn: 11.00 Uhr ab Kohlmarkt. Demonstrationszug zu Fuß durch die Innenstadt.

Abschlusskundgebung 12.30 Uhr am Kohlmarkt.

Veranstalter: Friedensbündnis Braunschweig

Petitionsbrief als PDF

20. März 2018

                                                                                                            
Friedenszentrum Braunschweig  e.V.
Goslarsche Straße 93
38118 Braunschweig                                                                                                                                 


An die
Präsidentin des Niedersächsischen Landtages
Hinrich-Wilhelm-Kopf-Platz 1
30159 Hannover


Donnerstag 15.3.2018 um 19.00 Uhr

 

Referent: Dr. Christian Wipperfürth

Ort: VHS Braunschweig, Speicher der Alten Waage, Alte Waage 15, Braunschweig
 

Veranstalter: Friedenszentrum BS e.V., Friedensbündnis Braunschweig


DAKS-Newsletter Ausgabe 2/2018 Nr. 149 ist erschienen


Themen des neuen Newsletters:

  • Fluchtgrund Waffenhandel – Wie die Bundesregierung daran mitwirkt, dass Menschen massenhaft aus ihrer Heimat fliehen müssen
  • Rheinmetall: Rüstungskooperation mit der Türkei
  • G36-Nachfolgewaffe: Das Ausschreibungsverfahren steht vor dem Aus
  • Fritz Werner, der Bau einer „Mehrzweckanlage“ und die Folgen

Newsletter lesen

Website: DAKS


Donnerstag 15.2.2018 um 19.00 Uhr

 

Referent: Dr. phil. Matin Baraki

Ort: VHS Braunschweig, Speicher der Alten Waage, Alte Waage 15, Braunschweig
 

Veranstalter: Friedenszentrum BS e.V., Friedensbündnis Braunschweig
Nachholtermin für den wegen Sturm ausgefallenen 18.1.2018

Donnerstag 22.2.2018 um 19.00 Uhr

 

Referentin: Ulrike Herrmann

Ort: VHS Braunschweig, Foyer der Alten Waage, Alte Waage 15, Braunschweig
 

Veranstalter: Friedenszentrum BS e.V., Friedensbündnis Braunschweig


DAKS-Newsletter Ausgabe 1/2018 Nr. 148 ist erschienen


Themen des neuen Newsletters:

  • Stoppt den Waffenhandel! – Presseerklärung von pax christi
  • Sondierungsgespräche führen zu Waffenembargo gegen Saudi-Arabien
  • Mitgliederversammlung des RüstungsInformationsBüros Freiburg
  • Abrüsten statt Aufrüsten sammelt 20.000 Unterschriften
  • Waffenaufträge für Heckler & Koch
  • Prozess wegen mutmaßlich illegaler Waffenexporte nach Mexiko verzögert sich weiter
  • Bundeswehr: Minderjährige als Zielgruppe für die Rekrutierung
  • „Endland“: ein dystopischer Roman über die nahe Zukunft Deutschlands?

Newsletter lesen

Website: DAKS